Lennox

Lennox

19.11.2020

Unser Wahid (ehemals Lennox, vermittelt November 2012) musste gehen, sein Frauchen Sibyll schrieb uns:

„Der Grund meiner Schreibens ist sehr traurig.
Wir mussten unseren Wadid über die Regenbogenbrücke gehen lassen...
Er hatte einen riesigen Tumor, der dem Zwerchfell keinen Platz zum Atmen gelassen hat. Die innern Organe waren auch angegriffen...
Jetzt trauern wir schon wieder.
Haus, Garten, Hände und Herzen sind wieder leer.
Einen letzten Gruß von unserem "Fabelwesen",
schickt Sibyll“

Liebe Sibyll, danke für die guten achte Jahre!

Scarlett

Scarlett

16.11.2020

Auch die Afghanen-Hündin Scarlett, vier Jahre alt, gold mit Schattenmaske sucht eine neue Familie. Sie ist gut sozialisiert, verträglich mit anderen Hunden und mag Menschen in allen Größen.
Gerne hätte sie in ihrem neuen Zuhause einen Gefährten, ist aber kein Muss.
Wie man sehen kann, ist sie gut gepflegt, kennt all diese Prozeduren, sprich ihr neuer Besitzer sollte entsprechende Kenntnisse mitbringen.
Wir suchen für sie ein Zuhause, in dem sie ein echtes Hundeleben mit Bewegung, Spiel und Spaß in der freien Natur haben darf.
Wer davon träumt sie eines Tages ohne Leine laufen zu lassen, muss entsprechend mit ihr trainieren.
Liebhaber können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Marty sucht ein gemütliches Plätzchen

Marty sucht ein gemütliches Plätzchen

16.11.2020

Marty, ein 8 Jahre alter Afghanen-Rüde in domino sucht sein Plätzchen.
Sein Besitzer ist schwer erkrankt. Sein Pelz musste abgeschoren werden.
Wir haben ihm vor zwei Wochen eine Platte aus dem Hinterbeinchen herausoperieren lassen, sie hatte sich gelockert.
Er hat sich in der letzten Zeit nicht viel bewegt, so dass wir an seinem „Wohlstandsbauch“ etwas arbeiten müssen.
Marty genießt das Leben auf unserer Pflegestelle sehr, er liebt es seine Pflegemama zu begleiten oder auch einfach nur gemütlich neben ihrem Schreibtisch zu liegen.
Allerdings gefallen ihm die anderen Afghanen-Buben dort nur so lala, lediglich mit dem älteren kastrierten Rüden kommt er sehr gut klar.
Wir denken, er wäre auf einem Einzelplätzchen gut aufgehoben, wenn sein neuer Mensch genügend Zeit für ihn hat.
Wir suchen Liebhaber, die Freude daran haben, es einem älteren Schätzchen nochmals so richtig schön zu machen.
Melden Sie sich doch bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ein Terrier unter Windhunden :)

Ein Terrier unter Windhunden :)

16.11.2020

Es gibt Neuigkeiten von unserer zauberhaften Foxl-Dame aus ihrem Zuhause:
„Hier läuft alles prima!
Alle Hunde verstehen sich problemlos und Choupette kommt langsam an und wird typisch terrierfrech.
Sie findet das Gelände hier glaube ich super und ist immer mit der Nase am Boden und erkundet alles. Die Hühner läßt sie auch brav in Ruhe.
Sie aalt sich im Blätterlaub auf dem Rasen und macht dabei lustige Töne. Ich kann sie
hier einfach frei laufen lassen, sie geht auf eigene Faust alles erkunden, kommt dann
aber auch immer artig wieder.
Einen „Friseurtermin“ hat sie in zwei Wochen auch schon bekommen.“

Barsois-Mädels rumkommandieren, Hühner abchecken, Ponies anbellen, in der Au schwimmen, im Gras wälzen, durch Hecken graben...und dann mit Frauchen schmusen - ein perfektes Terrierleben.
Choupette ist ein kleines Glückshündchen, vielen Dank an ihr neues Frauchen!
 
Anlehnungsbedürftiger Kumpeltyp sucht neue Couch...

Anlehnungsbedürftiger Kumpeltyp sucht neue Couch...

 14.11.20

 
Leider läuft es im Leben nicht immer Geradeaus und so sucht Ben nun nach einem Jahr erneut seine Menschen. 

Ben ist ein 2jähriger Showgreyhoundrüde. Er ist noch mitten in seiner Entwicklung und freut sich über Menschen, die Spaß daran haben, ihm etwas beizubringen.
Er ist eher ein Hasi und braucht Zwei- und Vierbeiner an denen er sich orientieren kann.

Er lebt in einer gemischten Hundegruppe und hat mit nichts und niemandem Probleme.
Als Showgreyhound ist er ein gutgelaunter Spaßmacher, der viel Bewegung braucht.
Und andere Hunde zum Rennen und Toben, die mit der manchmal doch etwas grobmotorischen Art der Showgreyhounds gut zurecht kommen.

Was Ben sich wünscht:

- liebevolle Menschen, die Zeit und Lust daran haben, sich mit ihm zu beschäftigen und ihm noch ein paar Sachen beizubringen
- die Möglichkeit sich gesichert zu bewegen, zu toben und zu rennen -> Grundstück/Garten
- andere Vierbeiner in seiner Gewichtsklasse zum Spielen und Um-die-Wette-laufen

Wenn Sie in Bens haselnussbraunen Augen auch schon ganz versunken sind und mehr über ihn wissen möchten, melden Sie sich einfach telefonisch oder per Mail bei uns.

Nala

Nala

12.11.2020

Rüstige Rentnerin sucht abwechslungsreichen Altersruhesitz.
So oder so ähnlich würde die hübsche Nala ihre Anzeige formulieren.
Vor ein paar Wochen haben wir sie ja schon einmal kurz gezeigt...Sie hat vor Kurzem ihr Frauchen verloren und blieb mit ihren anderen vierbeinigen Freunden alleine zurück.
Die anderen 3 haben ihre Familien schon gefunden. Nala durfte nun vor ein paar Tagen bei ihrer Pflegestelle einchecken.
Sie ist ein wahres Traum-Ömchen:
sehr freundlich und höflich, immer gut gelaunt, genießt die Spaziergänge in der Sonne und kuschelt sich danach vertrauensvoll an einen...sie hat Manieren, bleibt alleine, fährt gut im Auto mit - alles, was man als Hund so können sollte, bringt sie mit.
Beste Vorraussetzungen also, wenn sich niemand von dem Klischee „alter, schwarzer Hund“ abschrecken lässt.
Sie ist eine wundervolle, weise, ältere Hundedame, die nur das Allerbeste verdient hat. Sie war immer in netter Hundegesellschaft und freut sich daher auch, wenn weitere Hunde vorhanden sind.
Wer dieser schicken schwarzen Lady also seine Couch und seine Liebe geben will und gerne in guter Gesellschaft spazierengeht, kann sich bei uns telefonisch oder per Mail melden.
 
Good bye Kefau

Good bye Kefau

10.11.2020

Traurige Zeilen:
„Wir mussten wir unseren kleinen Kämpfer gehen lassen.
Über die letzten Monate tauchten immer mehr Probleme auf und zum Schluss wurde es sogar zu viel für unseren Kefau. Er hat alles so tapfer und mit einer Ruhe ertragen, dass es uns das Herz gebrochen hat.
Und so haben wir uns entschlossen, unseren Teil zu tun und ihn gehen zu lassen.
Er hinterlässt eine riesige Leere in unserem Leben und auf unserer Couch.
Vielen Dank, dass du ihn uns anvertraut und damit unser Leben so bereichert hast.
Traurige Grüße von John, Simone und Bailey“

Wir danken Euch Ihr Lieben, Ihr habt ihm ein wunderbares Leben gemacht und ihn gehen lassen, als es nicht mehr anders ging.

Post vom kleinen Emil

Post vom kleinen Emil

10.11.2020

Heute melden wir uns, weil unser Emile ja nun im nächsten Monat schon ein Jahr bei uns wohnt! Und was sollen wir (unverändert) sagen: Er ist ein – ganz - großes – Schätzchen!!
Er hat sich wunderbar eingewöhnt und ist für alle Familienmitglieder eine außerordentliche Bereicherung!
Und auch das ist wichtig: Er versteht sich ganz perfekt mit seinem neuen Hundefreund Chitto – die beiden sind ein Herz und eine Seele und verstehen sich sensationell gut. Entsprechend gibt es auch nur Fotos, auf denen beide zusammen zu sehen sind.

Emile geht für sein Leben gern spazieren und freut sich immer unbändig, wenn er die Leinen klappern hört und weiß, dass es gleich losgeht. Er mag ausgiebige Spaziergänge auf dem Berg und über Wiesen und Felder – überall tolle Mäuselöcher, mit und ohne Inhalt. Er läuft wunderbar an der Leine, gehorcht aufs Wort und interessiert sich nicht sonderlich für andere Menschen und Hunden, die des Weges kommen. Lediglich die ganz kleinen Hunde mag er nicht sonderlich, Pferde sind auch nur bedingt sein Ding.
Er ist definitiv keine Wasserratte! Wir haben es mit Ostsee und Mittelmeer versucht – zum Wasser wird immer Sicherheitsabstand gehalten. Während Freund Chitto inzwischen wenigstens mal die Pfote badet, darf bei Emile nicht mal die Kralle nass werden. Da heißt es: Rückwärtsgang einlegen und Abstand gewinnen.

Emile tobt mit Freund Chitto temperamentvoll durch den Garten – jeder auf der Jagd nach seinem speziellen Spielzeug. Er mag alte Tennisbälle – damit tobt er drei Runden in Höchstgeschwindigkeit um den Goldfischteich, um dann final und auf dem kürzesten Weg die durchgekauten Bälle in Frauchens Bett zu vergraben …
Er hat eine perfekte innere Uhr – er meldet sich, wenn er raus muss und ganz besonders meldet er sich, wenn Frauchen im Verzug mit der Fütterung ist. Dann gibt es schon mal einen Sitzstreik vor dem Futtereimer.
Er ist ein perfekter Autofahrer – hinlegen, sich zurecht ruckeln und einnicken, alles gut!
Er mummelt sich nach den Spaziergängen in diversen Decken ein und verschläft den Vormittag. Er liegt am liebsten auf dem Sofa (oder auf dem Bett) und macht da auch Morgengymnastik oder Yoga – vor lauter Energie und Umdrehungen muss man aufpassen, dass er nicht runterfällt.
Er lernt von seinem Hundefreund Chitto – und der natürlich auch von ihm.
Emile ist immer ruhiger und zurückhaltender als sein Hundefreund, hat aber von ihm (einem bekannten Bettler und Schnorrer) auch gelernt, dass es sich durchaus lohnt, in der zweiten Reihe darauf zu warten, dass vielleicht doch etwas „abfällt“. Das passiert natürlich prompt – wer kann diesem Hundeblick schon widerstehen?
Wenn Chitto bellt (und das tut er häufiger mal) bellt Emile schon mal mit, aus Solidarität - außerdem muss der neue Kumpel ja verteidigt werden.
Überhaupt: Wenn die beiden so bei Ihren Spaziergängen einträchtig neben einander hertraben, sind sie immer ein Eyecatcher für alle anderen Spaziergänger.
Und die Hunde, mit denen Freund Chitto auf Kriegsfuß steht, verkrümeln sich

Wir haben ganz viele entzückende Fotos von den beiden. Wir konnten uns ja kaum entscheiden, welche wir mitschicken.
Sie werden sehen: Da haben sich Zwei gesucht & gefunden. Und uns geht das Herz auf, wenn wir sehen, wie wunderbar Emile in unsere Familie passt. Wir danken Ihnen einmal mehr für Ihre Vermittlung!!

Für heute ganz herzliche Grüsse (ein nächstes Mal vielleicht wieder persönlich) von Ben-Frederik, Sven und Christiane

Jackpot!

Jackpot!

09.11.2020

Unser Shahrouz ist tatsächlich am Sonntag bereits umgezogen.
Dieser Afghane hatte eigentlich immer Glück: Als er vor fünf Jahren bei uns ankam, zog er zwei Tage später zu unserer Gudrun.
Nun kam er Freitag an und ist Sonntag wieder weg :).
Oliver und seine Frau nahmen einen ganz ordentlich weiten Weg auf sich, um den Hübschen abzuholen. Shahrouz darf nun mit unserer Holly (verm. Dezember 2012), Joyce (verm.März 2016) und einem jungen Mix-Mädchen zusammenleben. Haus, großer Garten und Zeit inklusive.
Zum Dank werden wurden seine Menschen auch schon geküsst!

Wir sagen einfach nur „Danke“, wir sind immer wieder dankbar, dass es Menschen gibt, die den Afghanen ohne Zuhause treu bleiben.
Lieber Shahrouz, wir wünschen dir eine supergute Zeit!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.