Barsoi-Rüde: JACK

Barsoi-Rüde: JACK

13.06.2023

Auch Jack (verm. August 2012) ist verstorben, er ist jetzt wieder bei seinem Bruder Jo.
Liebe Gaby danke für zwei tolle Barsoi-Leben!

„Grischa 26.07.2011 ~ 13.06.2023
Jetzt auch du mein kleiner Silbertaler
Sei frei und wild und wunderbar, du bist jetzt wieder bei deinem Nikita.
Und ich muss laufen lernen ... alleine“

Afghanen-Rüde: VIN

Afghanen-Rüde: VIN

05.06.2023

Es sterben „nebenher“ so viele unserer Ehemaligen  und wir sind überbeschäftigt mit den Lebenden.
Manchen Menschen ist es ein Bedürfnis einen Nachruf für ihre Schätze zu schreiben, andere trauern lieber im Stillen.
Wir freuen uns immer über solche Zeilen. Wir müssen mittlerweile häufig selbst nochmal genau lesen, wie das so war, v.a. wenn die Vermittlung schon recht lange her ist.
Unser Marley (ehemals Vin) sollte eigentlich ein Showdog werden, es kam die Trennung seiner Besitzer dazwischen. Wir erinnern uns noch, dass es Herbst war, als Marley zu uns gebracht wurde. Es stand ein Besitzer mit einem großen stark bepelzten Afghanen auf dem Arm vor unserem Gartentor. Wir forderten den Besitzer mehrfach auf, den Hund auf den Boden zu setzen, dieser schaute immer hilfloser, bis wir bemerkten, dass auf dem Boden überall Laub lag.
Unser Marley hatte noch viel Laub und Unrat im Fell im Laufe seines Lebens, Gott sei Dank!
Wie er zu Ina kam, kann man hier nachlesen https://windhundhilfe.de/ehemaligenmenuepunkt/1403028480
(Vielleicht auch interessant im Hinblick auf unsere Zeilen zu Emilia).

Unsere Ina, die ihren Marley (ehemals Vin) am 5. Juni diesen Jahres verloren hat, schickte uns jedenfalls diese Zeilen:
„Endlich kann ich über meinen lieben Marley ein paar Zeilen als Nachruf schreiben:
Am 05.06.2014 durfte ich Marley in Frankfurt abholen. Helge brachte mir diesen großen stolzen Rüden im Alter von 3 ½ Jahren zum verabredeten Platz. Er war entsetzt, als Helge seine Leine in meine Hand legte. Diesen Blick von ihm werde ich nie vergessen. Als er sich in meinen kleinen Mercedes quetschte, war er not amused. Würstchen auf der Raststätte ignorierte er natürlich.
Zuhause angekommen, wurde er lockerer. Nach einer Woche beschloss ich mit ihm ans Meer zu fahren. Das war toll. Wir beide liebten es am Strand, im Wind auch im Hotel war er ganz cool. Wir haben in den Jahren danach viele Reisen zusammen gemacht, fast immer ans Meer. Auch ins Ausland sind wir gefahren.
Einige Wochen später gingen wir das erste Mal auf den kleinen Windhundrennplatz nach Stendal. Da war das Eis gebrochen. Rennen war toll. Marley hat nie einen Wettkampf bestritten. Nur der Spaß des Laufens war es, was er liebte. Aber er fühlte sich allein. Am 28.02.2016 kam sein kleiner Freund Batu Khan dazu. Zwei Rüden, die sich innig liebten, lebten 5 Jahre zusammen, bis Batu Khan ganz plötzlich an einem Tumor an der Herzklappe mit 6 Jahren starb. Da war Marley schon 11 Jahre alt und hatte gesundheitliche Probleme.
Aber er war tapfer und hat sich enger an mich gebunden. Wir waren noch in SPO und in Dänemark, aber 2022 mussten wir eine Reise abbrechen, weil Marley nach Hause wollte. Sein Zuhause war sein ein und alles geworden. Er starb auf seinem Lieblingsplätzchen im Garten in meinen Armen.
Danke liebe Helge, dass ich diesen wunderbaren Afghanen Jungen hüten durfte. Danke auch für den kleinen Freund Batu Khan. In den Himmel einen Dank an all meine 7 Jungs, dass ich mit euch leben durfte. Mein Herz ist bei euch.
Liebe Grüße Ina“

Liebe Ina, wir sagen danke für alles!

Afghanen-Hündin: Natascha

Afghanen-Hündin: Natascha

02.06.2023

"Leider muss ich dir heute schreiben, dass unsere wunderbare Nina am Montag auf ihre letzte Reise gegangen ist. Nach ihrer großen Tumor-OP letztes Jahr im April hätte ich nie gedacht, dass wir sie noch über ein weiteres Jahr bei uns haben werden. Sie hat in den letzten Monaten zwar immer weiter abgebaut und sie wurde immer dementer, war aber trotzdem dafür recht gut drauf. Montagmorgen sind wir noch unsere Seniorenrunde gelaufen und mittags ist sie dann im Liegen umgefallen und war von jetzt auf gleich rechtsseitig wie gelähmt. Wir haben sie umgehend zur Tierklinik gebracht und sind bis zur letzten Sekunde bei ihr gewesen."
Liebe Heike & Andi, danke für ein schönes Afghanen-Leben.

Afghanen-Hündin: Konfetti (ehemals GISELLE)

Afghanen-Hündin: Konfetti (ehemals GISELLE)

25.05.2017

Unsere Konfetti (ehemals Giselle) ist gestorben. Seit Mai 2017 lebte sie bei unseren zwei Toms mit unserer Ivy (verm. Mai 2017) zusammen.
„Nach nur sechs Jahren mussten wir uns gestern von unserer Konfetti verabschieden. Wir sind dankbar für jeden Tag mit ihr. Sie hat uns so viel Vertrauen und Liebe geschenkt. Das letzte Jahr wurde schwierig, weil sie immer wieder Synkopen zeigte und die Ärzte dafür keine Ursache gefunden haben. Sie hat unser Leben sehr geprägt mit ihrer Persönlichkeit, hat das ganze Haus gekühlt mit ihrem ständigen Wedeln und war unser Schatz.“
Auch wir sind dankbar, so wissen wir doch, dass die Süße ein wunderbares Leben hatte mit allem was ein Afghane liebt.
Danke Ihr Zwei!

Afghanen-Rüde: Abu

Afghanen-Rüde: Abu

17.05.2023

"Unser Engel Abu ist am 17.05. ganz überraschend von uns gegangen. Wir sind geschockt und tieftraurig."
Liebe Diana & Thorsten, danke für alles!

Afghanen-Hündin: Nessel (ehemals ROMINA)

Afghanen-Hündin: Nessel (ehemals ROMINA)

26.04.2023

Mach’s gut Nessel (ehemals Romina)!
Ihre Hundemama  Andrea schreibt:

„Nie wurde ein kleines Afghanenmädchen mehr geliebt ...

Nesrin kam 2012 zu uns an die Nordsee. Eine kleine 2-jährige sehr süße und sehr zickige Dame. Wenn ihr etwas nicht in den Kram gepasst hat, konnte sie sehr "spröde" werden, was ihr umgehend den Spitznamen "Nessel" einbrachte. Die gemischte Windhundgruppe und die dazu gehörigen Menschen waren Nessel herzlich egal. Und zwar alle bis auf einen - den Sohn des Hauses. Nessel beschloss, dass er der "Auserwählte" sei und wich ihm - freiwillig - keinen Zentimeter mehr von der Seite. Nie war sie irgendwo anders zu finden, als bei ihrem Lieblingsmenschen im Zimmer. Von niemandem sonst hat sie sich einfangen lassen, wenn sie im Garten war. Hat Rasmus einmal ohne Nessel das Haus verlassen, gab es unerträgliches andauerndes Geheul. Hat sie ihn bei der Heimkehr durchs Fenster erblickt, sprang sie vor Freude schrill schreiend von Fensterbank zu Fensterbank. So war sie, unsere kleine Nessel, temperamentvoll, leidenschaftlich, ein bisschen crazy. Junge Menschen werden erwachsen und verlassen das Elternhaus. Und weil keiner dieses Trennungs-Drama lange mit ansehen konnte, durfte Nessel bald hinterher ziehen. Diese besondere Verbindung zwischen einem jungen Mann und seinem Afghanen wurde mit jedem Jahr noch inniger. Elf glückliche Jahre waren den beiden vergönnt, eine lange Zeit für einen Hund, aber nun war die einst so wilde Nessel am Ende ihrer Kräfte und am Ende ihres Lebens angekommen. Mit unvorstellbar schwerem Herzen hat ihr Herrchen sie auf die letzte Reise geschickt. In Kürze wäre Nessel 13 Jahre alt geworden.“

Danke Rasmus & Andrea, was täten wir ohne Euch!

Galgo-Hündin: Lila

Galgo-Hündin: Lila

25.04.2023

Die schöne Linda (ehemals Lila) hat sich leider auf ihre letzte Reise machen müssen.
Vielen lieben Dank für alles an Eva & Gerhard.

Afghanen-Hündin: SARAH

Afghanen-Hündin: SARAH

21.04.2023

Unsere Sarah ist tot. Sie wurde 14 Jahre und 5 Monate alt.
Im März 2017 zog sie zu ihrer Familie, zu Ursula und ihrem Mann– über sechs Jahre durfte sie dort sein.
In ihrem vorherigen Leben hatte sie 7 eingetragene Würfe und 4 nicht eingetragene – macht also 11.
Doch der liebe Gott hatte wohl Erbarmen und wir hatten die Chance sie zu übernehmen.
Sie war eine sehr eigenwillige und stolze Madame, sie hielt Audienz.
Sie war der letzte Afghane von Ursula, die nun über 45 Jahre Afghanen hatte, die letzten 22 Jahre von uns. Sarah bereiste im Wohnmobil - sobald es das Wetter zuließ - ganz Europa.
Leider verstarb unsere Ursula vor drei Monaten, ihr Mann begleitete Sarah die letzten Monate.
Ursula war eine unserer besten Plätze – wir sind untröstlich.

Afghanen-Rüde: SLAVA

Afghanen-Rüde: SLAVA

15.04.2023

Ein wunderbarer Nachruf auf einen wunderbaren Hund hat uns erreicht:

„…. aurevoir mon petit prince …. du fehlst unendlich, doch in meinem herzen wirst du für immer als könig in erinnerung bleiben! wir wollten eigentlich nur schnell zu kaffee und kuchen bei helge vorbeischauen, sind dann aber mit einem royalen fahrgast mehr nachhause zurückgefahren. du warst schon 6 jahre alt, ein pensionierter zirkushund aus einem fernen land. du hast einfach am ausgang gewartet und unmissverständlich mitgeteilt, dass du mit uns in die schweiz ziehen wolltest. unsere zwei ladies haben dich sofort als neuen hausherrn angenommen und akzeptiert …. zumindest haben sie dir dieses gefühl vermittelt 6 jahre hast du uns mit deinem wundervollen wesen und deiner schönheit ganz viel glück und freude in unseren alltag gebracht, hast uns immer mal mit deinem artistischen können überrascht und unterhalten. du warst „mein“ erster hund, obwohl ich ja eigentlich nie einen wollte …. als kleinkind wurde ich von einem dackel gebissen und als heranwachsender beim jogging von „hofhunden“ verfolgt …. also waren meine freuden als haustierhalter mit einem kuscheligen meerschweinchen und einem bissigen zwerghase in meinen kindertagen mehr als abgedeckt. du hast mir gezeigt, wie großartig und bereichernd das zusammenleben mit tieren ist. wir waren seelenverwandte …. verträumte „diven“ im doppelpack. du hast mich am sterbebett meiner mama gestärkt und geholfen, sie mit liebe und dankbarkeit zum anfang des „regenbogen“ zu führen …. vor einigen monaten durften wir nun dich bis zum diesem „regenbogen“ begleiten und auf eine wunderbaren gemeinsamen lebensweg zurückblicken. deinen weckdienst, indem du mich zu unzeiten mit deiner feuchten nase in meinem gesicht zum aufstehen bewegt hast, haben deine allerliebsten maya, mala und léo übernommen, damit ich täglich zu vernünftigen tageszeiten aus meiner „traumwelt“ in die realität des alltags zurückfinden kann. der letzte schluck kaffee und der letzte löffel joghurt werde ich wohl noch einige zeit für dich stehen lassen, damit du da über dem regenbogen unser gemeinsames morgentliche ritual weiterführen kannst …. lass es dir gut gehen, wo auch immer du jetzt mit deiner wundervollen seele den himmel verzauberst …. wirst immer ein herzhafter teil unsere geschichte sein …. merci mon petit prince“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.