Sloughi-Rüde: TUSHAM

Sloughi-Rüde: TUSHAM

31.03.2008

Leider erreichte uns noch eine traurige Nachricht:
Unser Mashut (bei uns genannt Tusham) ist tot.
Auch wir vermissen ihn.

Wir vermissen Dich....

Du warst unser Sonnenschein, unser starker guter Bub, du hast unser Herz erhellt, du hast uns all deine Liebe geschenkt, du hast stille Erhabenheit gezeigt, du hast uns viel gelehrt, du warst ein treuer Begleiter zu jeder Stunde unseres Seins. Du wirst in unserem Herzen immer
einen ganz besonderen Platz einnehmen.
Masud ist am 31. März 2008 nach
schwerer Krankheit von uns gegangen.

In stiller Trauer

all deine Lieben
Saluki-Hündin: RANI

Saluki-Hündin: RANI

24.03.2008

Leider erreichte uns heute eine traurige Nachricht:
"Unsere Ranimaus, Prinzessin auf der Erbse oder unser " Zicklein" ist tot. Sie hat uns heute Mittag verlassen nachdem sie vor einigen Tagen einen Schlaganfall erlitten hatte.
Sie fehlt uns überall mit ihrem freundlichen, kecken und verschmitzten Wesen. Wir haben beschlossen in Begleitung unserer sehr zugewandten Tierärztin, dass Rani in Ruhe und Frieden gehen kann nach der schönen, gemeinsamen Zeit."
Liebe Elisabeth vielen Dank für alles, was Du für Rani getan hast.
Afghanen-Hündin: Christina

Afghanen-Hündin: Christina

12.03.2008

Heute mußte Christina aufgraund eines Lungentumors erlöst werden.
Wir danken ihrer Familie ganz herzliche für die zwei schönen Jahre, die Christina noch bei ihr haben durfte.
Grey-Hündin: SHEENA

Grey-Hündin: SHEENA

11.03.2008

22.10.2003
Diese hübsche 7-jährige Greyhündin hat nun ein neues Zuhause mit viel Windi-Erfahrung gefunden, in dem sie geliebt und verwöhnt wird.
Ihr bisheriges Leben war alles andere als leicht: Sie lebte im Rudel in einer Scheune. Sheena hatte etliche Bisswunden, was zeigt, dass sie ständigen Anfeindungen ausgesetzt war. Trotzallem hat sie sich ihr liebevolles, verschmustes Wesen bewahrt.
Azawakh-Rüde: Liyat

Azawakh-Rüde: Liyat

09.03.2008

Letzten Sonntag war es leider für unseren Azawakh Liyat soweit. Seine Familie mußte ihn schweren Herzens gehen lassen. Es hatte sich Knochenkrebs an einem Bein entwickelt. Wir sind alle untröstlich, denn Liyat war erst Ende Dezember zu seiner neuen Familie gezogen und wir hatten alle gehofft, daß er dort noch viele schöne Jahre haben würde. Aber es solle nicht sein. Vielen Dank an seine liebe Familie!
Whippet-Hündin: HEDI

Whippet-Hündin: HEDI

06.03.2008

Unsere Hedi verstarb am 6. März. Es war Zeit zu gehen, das alte Mädchen ist 15 1/4 Jahre alt geworden; sie hatte noch über zwei schöne Jahre in ihrem Zuhause, in dem sie 24 Stunden betüttelt wurde.
Wir danken ihrer Familie ganz ganz herzlich.
Afghanen-Rüde: GHAZI

Afghanen-Rüde: GHAZI

29.02.2008

Unser Ghazi, sein richtiger Name war Lazhim, verstarb am 29.02.2008 mit fast 14 Jahren.
Er war ein ganz besonderer Afghane mit einer großartigen Persönlichkeit. Er konnte seine letzten zwei Jahre bei Winfried und Maria in Ruhe genießen; sie bemühten sich beide nach Kräften ihm das Leben so schön wie möglich zu machen.
Vielen herzlichen Dank an zwei ganz besondere Afghanenliebhaber.
Barsoi-Hündin: MIMI

Barsoi-Hündin: MIMI

04.02.2008

Leider hat uns heute auch ein sehr trauriger Anruf erreicht, Mimi ist tot.
Mimi kam im April 2005 zu uns. Bereits einen Monat später hatte die hübsche Mimi ein tolles Zuhause bei Maggie und ihren Barsois in der Schweiz gefunden. Sie bezauberte jeden mit ihren großen braunen Augen und ihrem anhänglichen Wesen.
Mimi erkrankte an Schilddrüsenkrebs und mußte gestern erlöst werden.
Danke, liebe Maggie, dass du Mimi rechtzeitig hast gehen lassen. Sie rennt jetzt irgendwo "da oben" herum und wartet auf dich/euch.
Irish Wolfhound Hündin: BIRDY

Irish Wolfhound Hündin: BIRDY

31.01.2008

Heute ist Birdy gestorben.
Birdy kam im Juni 2006, im Alter von sechs Jahren, zu uns. Sie war nur ein paar Wochen bei uns, bezauberte uns aber mit ihrem jugendlichen Charme und ihrer Zurückhaltung.
Bei Frank, Karin und ihrem Rudel hatte sie ein so liebevolles Zuhause, wie wir es uns für all unsere Hunde wünschen. Birdy hatte im Dezember eine gebrochene Zehe, da wurde eine kleine Wucherung festgestellt, die operativ entfernt wurde. Alles schien gut. Nun fing Birdy an, beim Gehen zu jammern und ein sehr guter Tierarzt in Lörrach operierte sie vorgestern. Ein Tumor am Lendenwirbel, der sich jedoch gut ablösen lies. Die Laborwerte ergaben Knochenkrebs. Birdy wollte und konnte nach der OP nicht mehr aufstehen - sie wurde in den Armen von Karin erlöst.
Danke für alles, wir fühlen so mit euch, wir wissen doch, was es heißt, einem Wölfle lebewohl sagen zu müssen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.