Chart-Polski-Rüde: PANTEON

Chart-Polski-Rüde: PANTEON

07.12.2009

Wie ein Schlag in den Magen traf uns heute die Nachricht von Pantheons Tod.
Pantheon fand im Dez. 2005 als 6- jähriger den Weg zu uns. Er galt als griffig und wartete über ein Jahr auf seine Vermittlung. Dann aber kamen die richtigen Chart-Polski-Leute und er fand bei ihnen, weiteren CP`s und Barsois sein endgültiges Zuhause.
Er durfte es knapp 3 Jahre genießen, vertrug sich sogar mit den Stubentigern.
Nun musste Pantheon vor wenigen Tagen seine Reise in den Hundehimmel antreten, seine Nieren wollten so gar nicht mehr und Karzinome taten ihr übriges.
Mach´s gut, du grauer Bub, und wache weiter über deine Lieben!
Carla und John: Danke für alles, was ihr für den Bub getan habt. Geliebt habt ihr ihn, wir trauern mit euch!
Irish-Wolfhound-Hündin: HEATHER

Irish-Wolfhound-Hündin: HEATHER

24.11.2009

Gestern mussten wir Heather gehen lassen. Vor einigen Wochen wollten wir ihren Mamatumor entfernen lassen, vorher wurde ihre Lunge geröntgt, alles bestens, dann noch nach dem Herz geschaut, auch alles bestens - was ja bei einer mittlerweile achtjährigen Irish-Wolfhound-Hündin erwähnenswert ist. Daher waren wir frohen Mutes, als es in den OP ging. Beim Rasieren jedoch stellten wir mehrere Geschwulste/Tumore unterhalb der Oberfläche fest, sowohl beidseits der Schenkelinnenseiten, als auch am Bauch, außer dem größeren Tumor vorne am Gesäuge. Also wurden nur Heathers Zähnchen gereinigt. Wir dachten nicht im Traum daran, dass es nun so schnell zu Ende gehen könnte. Heather war immer gut drauf, immer gesund, immer voller Lebenslust. Äpfel waren ihr ein und alles, dafür lies sie jedes Schweineohr liegen. Ihr Gesang schallte durchs Haus, sobald wir ohne sie wegfuhren oder wenn wir wieder zurück kamen. Mit jedem Pflegehund verstand sie sich auf Anhieb, es gab nie Probleme.
Im Rudel herrscht eine große, allgemeine Trauer.
Heather wird uns immer sehr fehlen.
Greyhound-Rüde: FLOH

Greyhound-Rüde: FLOH

21.11.2009

Floh ist tot. Seine Familie schreibt uns:

"In Erinnerung an Floh!
Es war Liebe auf den ersten Blick von Mensch und Whip, als wir Floh am Sommerfest kennen gelernt haben.

Sofort war klar, das ist der neue Gefährte für „Blue Boy“, unseren Whippet, der seinen Gefährten gerade wegen einer schweren Krankheit verloren hatte.
Am 10.10.2009 war es endlich soweit. Wir holten Floh bei seiner Pflegefamilie ab. Er lebte sich sofort bei uns ein und wurde fester Bestandteil unserer Familie. Doch leider lahmte Floh seit dem Tag an dem wir Ihn abholten, was wir zunächst auf einen Zusammenstoß an diesem Morgen mit einem Afghanen der Pflegefamilie zurückführten.
Greyhound-Hündin: SANDRA

Greyhound-Hündin: SANDRA

09.11.2009

Entsetzlich traurige Nachrichten gibt es heute. Wie wir gestern Abend erfuhren, verstarb bereits letzten Monat ganz plötzlich das Herrchen von Benjamin (verm. März 07) und Sandra (verm. Januar 2008). Einige Tage später, am 31. Oktober, folgte Sandra ihm nach, sie hatte Knochenkrebs in der Schulter und ihr Frauchen tat das einzig Richtige. Noch in der Tierklinik im Angesicht des Röntgenbilds eines vom Krebs völlig zerfressenen, zerlöcherten Knochen erhielt Sandra ihre Spritze und durfte einschlafen.
Benjamin ist jetzt der einzige Seelentröster und wir sind alle froh, dass er noch so fit und munter ist. Hier ein Foto aus glücklichen Tagen, Herrchen mit Benjamin im Urlaub 2007. Wir werden ihn auch sehr vermissen, ein immer sehr hilfsbereiter, gutgelaunter Mensch, der seine Hunde und seine Familie über alles liebte.
Ganz viel Kraft seiner Frau und dem inzwischen 11 Jahre alten Benjamin eine große Portion Gesundheit.
Afghanen-Hündin: CHEINA

Afghanen-Hündin: CHEINA

07.11.2009

Nach beinahe 5 Jahren Traumzuhause schloß unsere Cheina letzte Woche für immer ihre Augen.
Wir danken ihren zwei lieben Besitzern für die schöne Zeit, die sie der kleinen Hübschen bereitet haben.
Auch ein herzlicher Dank an die Deutsch-Bulgarische Tierhilfe, die Cheina damals gerettet und uns anvertraut haben.
Irish-Wolfhound-Rüde: NOAH

Irish-Wolfhound-Rüde: NOAH

30.10.2009

Fassunglos hören wir eben vom Tod von Noah. Das Wölfle ist erst im Juli in sein neues Zuhause gezogen, nun erlag er heute einer Lungenthrombose, gerade fünf Jahre alt geworden. Wir trauern mit seiner Familie. Noah, machs gut, auch dir hätten wir mehr Zeit vergönnt, mehr Freude am Leben als nur die knappen drei Monate in deiner neuen Familie.
Danke Sonja und Ingo, für alles.
Afghanen-Rüde: BONGIO

Afghanen-Rüde: BONGIO

29.10.2009

"Wir haben den Kampf verloren!"
Unser Dazzle (Bongio, vermittelt Juli 2009) mußte heute eingeschläfert werden.
Er wurde vor einigen Wochen wegen eines geplatzten Milztumors operiert und hatte sich nach einigem Hin und Her auch wieder recht gut erholt.
Heute ging dann leider gar nichts mehr und sein Frauchen mußte ihn gehen lassen.
"Es war eine so schöne Zeit mit Dir, mein Dazzle, Du warst der lustigste und gesprächigste Afghane, den ich je hatte. Mach's gut mein Freund! Laß es Dir gut gehen mit den vielen anderen Afghanen auf der grünen Wiese...."
Wir danken Dazzles Frauchen ganz herzlich für alles, was sie für den alten Buben getan hat.
Greyhound-Hündin: LISSY

Greyhound-Hündin: LISSY

26.10.2009

Lissy hat es nicht geschafft, ihr neues Leben noch ein wenig zu geniessen. Wir hatten nur 16 gemeinsame Tage, in denen wir sie kennen und lieben lernten. Wir mußten sie heute um 22.30 Uhr einschläfern lassen.
Wir sind sehr traurig.
Afghanen-Hündin: BONNY

Afghanen-Hündin: BONNY

25.10.2009

Auch unsere Afghanen-Hündin Bonny (vermittelt März 2004) mußte am Sonntag ihre Familie für immer verlassen. Sie erlag einem Lungentumor. Die Süße wurde immerhin 11 Jahre alt und lebte davon knapp 6 Jahre im Paradies.
Wir danken Euch von Herzen liebe Familie Gruber für die schöne Zeit die ihr Bonny gemacht habt.
Ein wunderschöner Nachruf ist zu finden unter Bonnies Homepage www.face-and-friends.de.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen