Afghanen-Rüde: ALADIN

Afghanen-Rüde: ALADIN

23.07.2006

Traurige Nachrichten: Der hübsche Aladin hat seine Familie letzte Woche ganz unerwartet verlassen. Er starb wohl an einem plötzlichen Herztot, so wird vermutet. Trotzdem ein Dank an seine Familie; Aladin hatte bei Euch auf jeden Fall eine schöne Zeit.
Afghanen-Hündin: SARA

Afghanen-Hündin: SARA

12.07.2006

Leider ist Sara, eines der drei alten Afghanen-Mädchen - "die drei Damen vom Grill" - heute ins Tal der Blumenwiesen (wie ihre Menschen sagen) gegangen.
Wir danken Euch Mike und Conny für die gute Pflege und die große Liebe, die die alte Maus bei Euch noch erleben durfte - sie hätte es nicht besser treffen können.
Sara hinterläßt den Sloughi-Rüden Tusham, der ihr größter Fan war.
16  Barsois: Rüde KIRIM

16 Barsois: Rüde KIRIM

24.04.2006

Kirim ist kurz nachdem er in die Schweiz zog, durch eine offene Haustür entwischt und wurde Monate später, jetzt im April, auf der Autobahn überfahren.
All unsere Mahnungen, auf Kirim ja gut aufzupassen und ihn lieber dreimal zu sichern als einmal zuwenig, waren umsonst. Kirim hatte sich auf unserer Pflegestelle soweit eingelebt, dass er nicht mal das Grundstück verlies auch wenn die Gartentür offen war. Aber natürlich muß sich so ein schüchterner Hund erst in seiner neuen Familie einleben, um Sicherheit zu bekommen.
Wir sind unsagbar traurig über das Schicksal von Kirim, jetzt hätte er endlich leben können, aber es sollte nicht sein.
Chart-Polski-Rüde: TARUSZ

Chart-Polski-Rüde: TARUSZ

29.03.2006

Tarusz mußte eingeschläfert werden. Er hatte Krebs und konnte trotz OP nicht mehr gerettet werden, die Tumore hatten sich überall ausgebreitet. Wenigstens durfte er in den letzten Monaten seines Lebens noch erleben, was es bedeutet, umsorgt und geliebt zu werden, ein Zuhause zu haben und im Warmen zu liegen. Danke Jessica, danke für alles, was du für Tarusz getan hast.
16 Barsois: Rüde KHAN II

16 Barsois: Rüde KHAN II

22.03.2006

Khan hat es leider nicht geschafft, seine Nieren waren schon zu sehr geschädigt. Trotzdem, dass sein Frauchen nichts unversucht lies, Khan noch zu helfen, war alles umsonst.
Danke für all die Liebe, die ihr ihm noch gegeben habt.
Mini-Afghanen-Hündin: SANDY

Mini-Afghanen-Hündin: SANDY

02.02.2006

Unsere Cindymini ist über die Regembogenbrücke gegangen.
Danke liebe Deborah, daß Du das alte Mädchen noch so liebevoll umsorgt hast!

Sandy lebt jetzt mit Kalif und Marco; und läßt sich von Deborh verwöhnen.
Sandy ist 12,5 Jahre alt und sucht ein neues Zuhause. Ihr Frauchen mußte sich aus gesundheitlichen Gründen von ihr trennen, ihr Herrchen arbeitet den ganzen Tag und sie ist es nicht gewohnt allein zu sein. Schweren Herzens wurde Sandy auf einen Pflegeplatz der iWi gebracht. Und wir sind überrascht wie fit die alte Dame noch ist, wénn man ihr Alter nicht kennen würde, würde man sie auf ca. 8 Jahre schätzen - sie hat sich gut gehalten! Auch sonst ist sie sehr unkompliziert, versteht sich mit Hunden und Kindern, läuft ohne Leine. Sie ist ca. 53 cm groß, also ein echter Mini-Afghane. Wer möchte dieser hübschen und liebenswürdigen Dame noch eine schöne Zeit machen?
Afghanen-Hündin: CARLA

Afghanen-Hündin: CARLA

14.01.2006

Nach einer herrlichen Zeit bei ihrer lieben Familie mußte Carla leider erlöst werden.
Vielen Dank für all die Liebe und Pflege, die Carla noch erfahren durfte!

Carla hat es geschafft. Sie lebt jetzt mit zwei afghanischen Spielgefährten und natürlich zwei Menschen. Alles Gute Carla!
Carla war in keinem guten Zustand als wir sie übernahmen: Starke Blasenentzündung, Warze im Auge, Ohrenentzündung, verdreckt, verfilzt ... Unsere Pflegemama hielt sich die ersten Tage hauptsächlich beim Tierarzt auf oder versuchte Carlas Haarkleid zu retten. Mit vereinten Kräften verschiedener Helfer sieht Carla jetzt wieder ganz gut aus und ist vor allem wieder halbwegs gesund. Sie ist noch recht erschöpft, aber sie wird sicher bald wieder fit sein.
Galgo-Rüde: LUCA

Galgo-Rüde: LUCA

13.07.2005

Nun haben wir ihn doch verloren ! Unser innigstgeliebter Luca ist gestern Nacht um 23:00 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen.
Noch am Mittag bin ich Hals über Kopf aus dem Büro nach Hause gerast, weil Jochen bemerkt hatte, dass ihm nun beide Beine wegsacken. Der Arzt hat ihn nochmals angeschaut und untersucht und hatte keine gute Prognose – evtl. Bandscheibenvorfall – Bei all dem gab Luca keinen Schmerzlaut von sich, die ganzen 4 Tage nicht, auch zu Hause nicht, lediglich dieses herzzerreißend anzusehende Taumeln hinten links und er wollte am Mittwoch auch schon gar nicht mehr Aufstehen. Gegen Abend dann im Liegen auf dem Sofa, verkrampft er sich plötzlich vorne und wimmert. 30 Minuten steht er mit geschlossenen Augen in der Küche an die Wand gelehnt und hat nun ganz augenscheinlich Schmerzen, nimmt aber keinerlei Leckerchen - auch nicht seine geliebte Leberwurst, mit der ich ihm die Tabletten geben könnte.

Whippet-Rüde: FREDERICK

01.07.2005

2005
Unser kleiner Frederick mußte leider gehen. Wir sind alle sehr traurig!
23.06.2004
Ein kleiner 1,5 Jahre alter Whippet-Bub ist umgezogen. Die Vermittlung ging so schnell, dass wir ihn gar nicht erst unter Zuhause-gesucht einstellen konnten. Nun stellt er den Haushalt eines anderen Whippetrüden und einer Burmakatze auf den Kopf. Wir wünschen allen dreien - und natürlich seiner Familie - noch viel Freude miteinander.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.