Robbie

Robbie

03.07.2020

Robbie stammt von Karpathos, einer kleinen griechischen Insel. Dort wurde er von Will einem Photographen aus Australien gerettet.
Er fand ihn während seines Urlaubes dort an der Kette in einem unsäglichen Zustand.
Will päppelte den Buben wieder auf, ließ ihn gegen alle Ungeziefer behandeln (inklusive Ehrlichiose) und machte ihn reisefertig. In dieser Zeit verstarb Wills Vater Robert. Will war weit weg und konnte nicht zur Beerdigung gehen. Er nannte seinem Vater zu Ehren den sich erholenden Buben Robbie.
Mittlerweile hatte sich auch in Deutschland jemand gefunden, der Robbie gerne übernehmen wollte.
Will flog mit ihm nach Düsseldorf und brachte ihn dort ins Tierheim um die Tage zu überbrücken, bis sein neues Frauchen ihn abholen würde, Wills Heimflug nach Sidney stand nämlich an.
Aus der Übergabe an das neue Frauchen wurde nix, weshalb auch immer…

Nun vier Jahre im Mai diesen Jahres später fanden wir einen Post über Robbie im FB.
Ein 6 Jahre alter Podenco/Galgo-Mix, der seit vier Jahren dort wartete.
Für uns sah er eher wie ein Saluki aus…
Also erkundigten wir uns mal beim Tierheim. Das Interesse an uns war mäßig, Robbie habe einen Interessenten, wir könnten uns ja in ein paar Wochen wieder melden.
Der Interessent verschwand, dafür meldete sich Simone, die engagierte Gassigeherin von Robbie.
Sie fädelte ein, dass Robbie nun das Tierheim verlassen konnte.
Wir bedanken uns ganz herzlich beim Tierheim Düsseldorf und seiner Gassigeherin!
Am Dienstag war es soweit: Unsere Pflegemama fuhr zum Tierheim Düsseldorf und durfte Robbie abholen.
Von Will wissen wir, dass Robbie ihn geliebt hat und man kann auf den Fotos ganz gut sehen, welche Möglichkeiten Robbie hat.
Doch jetzt muss Robbie erst mal ein paar Basics lernen, bisschen abspecken etc.
Das alles wird sein Zeit brauchen.
Von der Rasse her ist Robbie natürlich weder ein Galgo- noch ein Podenco-Mix, sondern dank Herkunft und Aussehen behaupten wir es handelt sich um einen Lagonikos tis Karpathou (bzw. Lagonikos tis Rhodou), auf den Inseln werden sie Tazi genannt. Unseres Erachtens gehen sie in Richtung Saluki.
Ach wir freuen uns ganz riesig, dass wir nun helfen dürfen für Robbie ein Zuhause bzw. seine Menschen zu finden.
Will hat ihn so engagiert und mit so viel Herzblut gerettet, da braucht es irgendwann ein Happy End.

Wir werden Robbie mit neuen Fotos und Beschreibung einstellen, was allerdings erst in ein paar Wochen sein wird, wenn wir ihn besser kennen gelernt haben.
Trotzdem dürfen sich Liebhaber jederzeit bereits bei uns melden.

 

 

rob20 3

rob20 4

rob20 5

rob20 6

rob20 7

rob20 8

rob20 9

rob20 10