Greyhound-Rüde: BLUE

Greyhound-Rüde: BLUE

22.09.2010

Von all unseren Greyhounds hat es der kleine Blue als erster geschafft, ein Zuhause zu finden. Er ist bereits am Samstag zu Selina gezogen. Die kastrierte Greyhündin zog im Februar 2007 zu ihrer Familie, nachdem sie von der Bahn in Barcelona in ein dt. Tierheim kam und die iWi davon benachrichtigt wurde.
Blue, unser kleiner Vampir, darf wie bei seinen Pflegeeltern, im Bett schlafen. Sein neues Herrchen meinte trocken, er baut noch 50 cm ans Bett an, damit alle gut Platz hätten. Selina hätte noch nie im Bett geschlafen, wir sind gespannt, wie lange das dauert;-)
Jedenfalls freuen wir uns riesig für Blue, der auch frohen Mutes ins fremde Auto sprang und sagte: Das ist meine neue Familie.
Alles, alles Liebe und Gute!!!

14.08.2010
Blue ist ein Jahr alt, wurde von seinen Besitzern als Welpe aus Irland importiert und wahrscheinlich wegen Vorbiss und Zahnfehlstellung im Tierheim abgegeben;-(
Er ist total unkompliziert, anhänglich und liebesbedürftig und wir finden alle, trotz seines Vorbisses total süss.
In den nächsten Tagen werden wir Blue beim Doc vorstellen, vielleicht kann man mit den unteren Reisszähnchen noch was machen.
Neues von Blue

Unsere Tierklinik hat sich nun den kleinen Blue vorgenommen. Das Fazit: Machen kann man nichts mehr, außer evtl. später die unteren Reisszähne etwas kürzen.
Das Entsetzliche: Zwischen dem sechsten und zwölften Lebensmonat wurde ihm das Nasenbein gebrochen. Da dies unbehandelt blieb, ist der Bruch krumm und schief zusammengewachsen.

27.08.2010
Bei unserem mißhandelten Blue wurde beim Röntgen der Wirbelsäule nichts gefunden, Blue hat offensichtlich ein neurologisches Problem. Würde uns nicht weiter wundern, vielleicht träumt er von seinen Vorbesitzern.
Blues Problem (außer seiner gebrochenen Nase), er wacht Nachts auf und schreit, man muß ihm dann aufhelfen und ihn beruhigen. Das passiert ausschließlich Nachts.
Seine Pflegefamilie sagt, Blue sei wie ein großer Whippet, er möchte immer Körperkontakt haben und kuschelt sich im Bett ganz dicht ran. Er genießt jede Sekunde Aufmerksamkeit, kann nicht genug gestreichelt werden, saugt das richtig in sich auf.

07.09.2010
Endlich müssen wir auch mal was zu Blue und seinen nächtlichen Schrei-Attacken loswerden. Der Pflegepapa ist mit ihm ein paar Mal beim Chiropraktiker gewesen und seither schläft Blue friedlich durch.



Drucken   E-Mail