Barsoi-Rüde: BOBBY

Barsoi-Rüde: BOBBY

14.02.2010

Heute ist Bobby in sein neues Zuhause gezogen. Sein Frauchen hat einen Schokoladenkuchen, eine Leine und ein Halsband mitgebracht - sehr brav;-)
Bobby wird ab sofort in der Schweiz leben, zusammen mit einem älteren Barsoimädchen. Dort gibt es einen riesen Garten und jede Menge Zeit. Mit seinem Frauchen Sandra sind wir schon seit Jahren locker "in Kontakt", jetzt entschloss sie sich auch mal für einen bereits erwachsenen Barsoi. Darüber freuen wir uns sehr, am meisten wohl Bobby, dem wir das tolle Plätzchen von ganzem Herzen gönnen.
Alles, alles Liebe!!

18.10.2009
Bobby mußte in seinem bisherigen Leben doch einige Entbehrungen in Kauf nehmen.
Der kleine Barsoi-Bub ist drei Jahre alt und wurde zuletzt abgeschoren. Wir sind gespannt, wie er sich entwickelt und auch, wie er irgendwann mit vollem Fell aussieht.
08.11.2009
Von Bobby gibt es leider keine guten Nachrichten. Der drei Jahre alte Barsoirüde muß wohl stocktaub sein, denn er reagiert auf überhaupt nichts. Im Nachhinein wird uns sein seltsames Verhalten klar, denn Bobby erschrickt sehr oft, wenn er einen Hund oder Mensch nicht kommen sieht, er zuckt dann jedesmal zusammen.
unglaubliches Update Dez.09

Das Weihnachtswunder oder wie aus einem tauben (hoffentlich) ein hörender Hund wird...

Wir können alles, außer hochdeutsch? Ja, zum Beispiel können wir auch taube Hunde wieder hörend machen. Aufgrund einer falschen Diagnose, d.h. einer nicht gründlichen Untersuchung wurde bei unserem Barsoi Bobby Taubheit vermutet. Nun fiel uns am Wochenende eine Sprudelflasche auf die Küchenfliesen, der im Flur aus seinem Wassernapf trinkende Bobby machte einen Riesensatz und flüchtete ins Wohnzimmer. Hä? Da das Haus doch ziemlich gut gebaut ist;-) kann er nicht durch eine evtl. Erschütterung am Boden so erschrocken sein. Wir also zu unserem altbewährten Tierarzt und siehe da, Bobby (dessen Ohren nicht mal gerötet waren, hatte kein Fieber...) hat eine sehr alte, wohl chronische, supervereiterte Mittelohrentzündung! Was für Schmerzen muß Bobby die ganze Zeit ausgehalten haben.
Der arme Schatz wird nun mit Panolog und Rimadyl wieder hergestellt, hoffen wir, dass er irgendwann wieder normal hören kann.
Die Moral von der Geschicht: Trau dem fremden Tierarzt nicht!














neue Fotos Dezember 2009
sooo klein kann sich Bobby machen;-)



Drucken   E-Mail